Weasels unter Strom!

In dieser Saison entwickeln die Weasels einen vollelektrischen Rennwagen, um künftig an Formula Student Electric Bewerben teilzunehmen. Schon jetzt wird fleißig simuliert und erprobt.

Seit dem Jahr 2004 fährt Joanneum Racing Graz Erfolge in der Formula Student ein, nun streben die Weasels nach einer weiteren Herausforderung. Eine Gruppe junger Studenten ist seit heuer dabei, ein elektrisches Fahrzeug zu entwickeln und realisieren. Derzeit zählt die Projektgruppe 15 Teammitglieder, allesamt angehende Ingenieure des Studiengangs Fahrzeugtechnik. Unterstützung bekommen sie von den Studiengängen Elektronik und Computer Engineering, Produktionstechnik, sowie Journalismus und Public Relations. “Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, einen High-Tech Energieträger zu entwickeln und dabei wichtige Zukunfstechnologien zu erlernen”, gibt sich Konstantin Hack, Leiter der Baugruppe Battery, zuversichtlich.

 

Das erste Ziel ist der Aufbau eines vollelektrischen Prototyps auf Basis des Wettbewerbsfahrzeugs von 2009. Bis zum Ende des Sommers werden ein elektrisches Antriebssystem, ein Energiespeicher sowie Kühl- und Steuerungssysteme konzipiert, gefertigt und im Versuchsträger verbaut. “Die Erprobung neuer Antriebssysteme, kombiniert mit dem vorhandenen Wissen des Teams, stellt sowohl für uns als auch für Sponsoren eine spannende Zukunft in Aussicht”, sagt Elias Groß, der technische Leiter des Projekts. Mit dem erworbenen Know-How wird einem wettbewerbstauglichen Formula Student-Electric Rennwagen in naher Zukunft nichts mehr im Wege stehen. Ab Herbst 2018 soll das Konzept eingehend weiterentwickelt werden, um im Juli 2019 bei der Design Review Kategorie der Formula Student Italy teilnehmen zu können. Für Teamleader Florian Gruber ein wichtiger Schritt: “Es bot sich zu diesem Zeitpunkt jetzt gut an, fit für die Zukunft zu werden.

Erste Unterstützer

Natürlich sind diese ehrgeizigen Ziele nur mit der Hilfe unserer Sponsoren und Partner zu erreichen. Mit Kreisel Electric konnte das Team bereits den ersten wichtigen und namhaften Unterstützer für sich gewinnen. Das oberösterreichische Unternehmen wird die Entwicklung und den Aufbau des Akkupacks begleiten, welches sich durch innovatives Thermomanagement und effiziente Verbindungstechnik auszeichnen wird und auf Anhieb den Vergleich mit den Energieträgern der besten Teams sucht. Um das Gesamtsystem von Akkupack, Motor und Software so effektiv wie möglich aufeinander abzustimmen, steht Kreisel Electric dem Projekt auch bei der Integration und Auslegung des Antriebsstrangs mit Rat und Tat zur Seite.