Presse

Willkommen im Pressebereich von joanneum racing graz! Hier finden Sie aktuelle Presseaussendungen, Fotos in Druckauflösung und die wichtigsten Informationen über unser Team.

Verantwortlich für die Pressearbeit ist unser PR-Team unter der Leitung von Kathrin Hiller.

 

Zum Download

joanneum racing graz – Logo (auf weiß/auf schwarz)

 

Presseaussendungen

Mai 2017: Grande Finale für den jr16 - 4. Platz bei Formula SAE Michigan

Grande Finale für den jr16 – 4. Platz bei Formula SAE Michigan

Am Michigan International Speedway fand vom 10. bis zum 13. Mai 2017 der Formula SAE Wettbewerb statt. Über 115 internationale studentische Teams nahmen mit ihren selbst konstruierten Rennwägen daran teil. joanneum racing graz nahm eine lange Reise nach Amerika auf sich, um mit dem jr16 den letzten Wettbewerb der Formula Student Saison zu bestreiten. Das Rennauto bewährte sich schon auf drei Formula Student Bewerben. In Österreich und Deutschland belegte joanneum racing graz jeweils den 3. Platz und in Japan den 4. Platz. In Michigan holte sich das Team einen hervorragenden 4. Platz Overall. Dieses Ergebnis setzt sich aus den Platzierungen in folgenden Disziplinen zusammen:

Dynamische Disziplinen (Platzierung und Zeit):

  • Skid Pad: 6. / 5,044 sec
  • Acceleration: 21. / 4,43 sec
  • Autocross: 3. / 42,56 sec
  • Endurance: 3. / 54,69 sec (beste Rundenzeit des Teams)

Statische Disziplinen (Platzierung):

  • Engineering Design: 2.
  • Cost Event: Top 100
  • Businessplan: Top 100

Den ersten Platz belegte das Rennteam Uni Stuttgart, der zweite Platz ging an Global Formula Racing und der 3. an das TU Graz Racing Team. Für den j16 war es der letzte Bewerb. Das neue Rennauto, der j17, legt aber schon bald seine ersten Testkilometer zurück, um schließlich an den Formula Student Bewerben in Italien, Österreich und Deutschland an den Erfolg seines Vorgängers anzuknüpfen.

Die Reise in die USA wurde joanneum racing graz durch die großzügige Beteiligung der Sponsoren ermöglicht: AVL Racing, FH JOANNEUM, Magna Powertrain GmbH, BRP-Rotax GmbH & Co KG, Red Bull und MKE Präzision.

Das Team
joanneum racing graz ist ein studienübergreifendes Projekt der FH JOANNEUM Graz. Zwei Semester lang entwickeln die Studierenden ihren eigenen Rennboliden. Der komplette Fertigungsprozess erfolgt durch die Studentinnen und Studenten, vom Design am Computer bis hin zum fertigen Fahrzeug. Am Projekt beteiligen sich neben den Studierenden des Studienganges Fahrzeugtechnik auch Studierende der Studiengänge Journalismus und Public Relations, Management internationaler Geschäftsprozesse, Informationsdesign, Industrial Design, Produktionstechnik und Organisation, Luftfahrt und Gesundheitsmanagement im Tourismus. Seit 2003 ist joanneum racing graz bereits Teil der studentischen Rennszene. Unter über 600 Teams belegt das Team der FH JOANNEUM derzeit den 4. Platz der Weltrangliste. Flink, dynamisch, nachtaktiv, mit einer gesunden Dosis Aggressivität ausgestattet – das Maskottchen des Teams ist das Wiesel. Daher ist joanneum racing graz in der Szene auch als „The Weasels“ bekannt.

Formula Student
„Formula Student“ ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb, bei dem Studententeams aus aller Welt mit selbst konstruierten und gefertigten Rennwagen gegeneinander antreten. 1981 wurde der Wettbewerb als „Formula SAE“ erstmals in den USA abgehalten. 1999 fand der Bewerb als „Formula Student“ zum ersten Mal schließlich auch in Europa statt. Die Bewerbe setzen sich aus dynamischen und statischen Disziplinen zusammen. Zu den dynamischen Disziplinen zählen: Skid Pad (Querbeschleunigung), Acceleration (Beschleunigung), Autocross (1 Runde am Kurs) und Endurance (Ausdauerrennen). Die statischen Disziplinen sind: Engineering Design Event, Cost Event und Businessplan Präsentation.

Team jr16 Project Michigan (Foto: joanneum racing graz / Trzesniowski)
(Foto: joanneum racing graz / Trzesniowski)

 

 

 

 

 

 

 

Mai 2017: Erfolgreicher Saisonauftakt - RollOut des jr17 von joanneum racing graz

Erfolgreicher Saisonauftakt – RollOut des jr17 von joanneum racing graz

Am Freitag, den 28. April 2017, präsentierte joanneum racing graz das neu entwickelte Rennauto erstmals der Öffentlichkeit. 300 BesucherInnen waren bei der Enthüllung des jr17, wie der Bolide heißt, dabei. Er ist von den Studierenden der FH JOANNEUM in Graz selbst konstruiert und gebaut worden und wird in der kommenden Saison an der studentischen Rennserie Formula Student teilnehmen.

Monatelang haben die Teammitglieder Tage und Nächte in den Bau des neuen Autos investiert, um im Sommer 2017 bei den Bewerben der Formula Student anzutreten. Heuer stand das Team vor einer besonderen Herausforderung: Es musste ein neuer Motor von BRP-Rotax GmbH & Co KG verbaut werden. Teamleiter Christopher Sin ist zuversichtlich: „Auch mit dem neuen Motor wollen wir unseren vierten Platz in der Weltrangliste von Formula Student verteidigen oder im Idealfall sogar noch verbessern.“ Im Anschluss an die Präsentation des jr17 wurde beim RollOut noch bis in die frühen Morgenstunden ausgiebig gefeiert, bevor es in den kommenden Monaten bei den Rennen der Formula Student ernst wird.

Studierendenprojekt der FH JOANNEUM
joanneum racing graz ist ein fächerübergreifendes Projekt der FH JOANNEUM. Zwei Semester lang entwickeln die Studierenden ihren eigenen Rennboliden: vom Design am Computer bis hin zum fertigen Fahrzeug. Michael Trzesniowski, Lehrender und Betreuer des Projekts: „Es hat einen unglaublichen Mehrwert für Studierende, Teil dieses Teams zu sein. Nicht nur, was die Erfahrung im Rennsport angeht, sondern auch was die zukünftigen Jobchancen betrifft.“

Am Projekt beteiligen sich neben den Studierenden von „Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering“ auch die Studiengänge „Journalismus und Public Relations (PR)“, „Management internationaler Geschäftsprozesse“, „Informationsdesign“, „Industrial Design“, „Produktionstechnik und Organisation“, „Luftfahrt / Aviation“ sowie „Gesundheitsmanagement im Tourismus“. Seit 2003 ist joanneum racing graz Teil der studentischen Rennszene. Unter den rund 600 Teams belegt die FH JOANNEUM derzeit den vierten Platz der Weltrangliste. Flink, dynamisch, nachtaktiv und mit einer gesunden Dosis Aggressivität ausgestattet – das Maskottchen des Teams der FH JOANNEUM ist das Wiesel. Daher sind die Teammitglieder von joanneum racing graz auch als „The Weasels“ bekannt.

Studentische Autorennen
Die Formula Student ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb, bei dem Studierendenteams aus aller Welt mit selbst konstruierten und gefertigten Rennwagen gegeneinander antreten. Die Bewerbe setzen sich aus dynamischen und statischen Disziplinen zusammen. Dabei zählen nicht nur Ausdauer oder Beschleunigung, sondern beispielsweise auch das Design und der Businessplan. Neben dem Team der FH JOANNEUM ist auch das TU Graz Racing Team in der sogenannten Formula Student äußerst erfolgreich.

(Foto: joanneum racing graz / Trzesniowski)
(Foto: joanneum racing graz / Trzesniowski)

 

 

 

 

 

 

 

(Foto: joanneum racing graz / Trzesniowski)
(Foto: joanneum racing graz / Trzesniowski)

 

 

 

 

 

 

 

August 2016: joanneum racing graz in Hockenheim in Top-Form

joanneum racing graz in Hockenheim in Top-Form

Mit einem dritten Gesamtrang hat das Formula-Student-Team der FH JOANNEUM auch beim Event in Deutschland ganz groß aufgezeigt.

Die diesjährige Ausgabe des „Formula Student Germany“-Wettkampfes fand vom 9. Bis 14. August 2016 auf dem Hockenheimring statt. joanneum racing graz ging mit hohen Erwartungen in das Event – man hatte 2016 zuvor schon zwei dritte Plätze geholt, bei den Veranstaltungen in Michigan und Österreich. Ganze 47 Studentinnen und Studenten der FH JOANNEUM waren diesmal dabei und erreichten in Deutschland erneut einen hervorragenden dritten Gesamtrang hinter der Technischen Universität München und der Universität Stuttgart.

Durchsetzen musste man sich in der Klasse für Verbrennungsmotoren, der „Formula Student Combustion“, gegen 72 andere Teams aus der ganzen Welt. Besonders erfolgreich schnitt joanneum racing graz dabei in den dynamischen Disziplinen ab. Das sind jene, in denen es um die Performance auf der Rennstrecke geht.

Als bestes Ergebnis steht ein zweiter Platz auf dem Skid Pad zu Buche. Bei dieser Disziplin geht es darum, möglichst schnell eine liegende Acht im Nassen zu fahren. Damit bewies das Team, dass auch mit einem vergleichsweise hohen Fahrzeuggewicht Top-Platzierungen möglich sind. Schließlich hat der Rennwagen der Saison 2016, der jr16, fast 216 Kilogramm.

Die Top Drei erreichte man auch in den Disziplinen Acceleration und Autocross, mit jeweils einem dritten Rang. Im Endurance-Bewerb, der Königsklasse der Formula Student, fuhr man auf einen sicheren siebten Rang und konnte zeitweise das Tempo der Top-Teams sogar mitgehen. Was die technische Zuverlässigkeit betrifft, war man überhaupt ganz vorne dabei – am Mittwoch kam man schon als zweites Team aus der Technischen Abnahme.

Mit diesem Ergebnis hat joanneum racing graz erneut gezeigt, dass man mittlerweile durchaus zu den besten Formula-Student-Teams der Welt gehört und immer für eine Podiumsplatzierung gut ist. Hinter sich ließ das Team in Deutschland nicht nur die österreichische Konkurrenz, sondern auch internationale Top-Teams wie Global Formula Racing.

Nächstes Event für das Team ist jetzt der Bewerb in Japan, für den das Fahrzeug selbst schon nach einem schnellen Check in der Werkstatt verschifft werden muss. Beginnen wird das Rennen in Japan am 6. September.

 

Ergebnisse Formula Student Germany:

Overall: 3.

Business Plan: 22.

Cost: 21.

Engineering Design: 8.

Acceleration: 3.

Skid Pad: 2.

Autocross: 3.

Endurance: 7.

Efficiency: 19.

September 2015: joanneum racing graz krönt Saison mit Sieg in Italien

joanneum racing graz krönt Saison mit Sieg in Italien

Die Weasels schlossen diese insgesamt erfolgreiche Saison mit einem Overall-Sieg bei der FSAE Italien ab. Durch den Sieg in 4 Disziplinen konnte der Gesamtsieg mit einem Vorsprung von über 160 Punkten gegenüber dem Zweitplatzierten eingefahren werden.

Von 11. bis 14. September fand am Riccardo Paletti Circuit die Formula Student Italien statt. 43 Combustion-Teams und 20 Electrics-Teams kämpften mit ihren selbstkonstruierten Boliden in verschiedenen Disziplinen um den Sieg.

Bei diesem Bewerb konnten die Weasels aus Graz sowohl in den statischen als auch in den dynamischen Disziplinen überzeugen. Beim Engineering Design, wo die Gesamtkonstruktion vorgestellt und begründet werden muss, konnte das Team – wie in den 3 Bewerben zuvor schon – wieder die Design Finals erreichen und schließlich den Sieg erringen. Auch beim Business Plan, wo eine theoretische Verkaufsstrategie für das Auto präsentiert wird, konnte joanneum racing graz überzeugen und verpasste nur knapp das Podest. Mit diesem 4. Platz und dem hervorragenden 8. Platz im Cost Event wurden die Statics am zweiten Tag erfolgreich abgeschlossen.

Die dynamischen Disziplinen waren ebenfalls ein voller Erfolg für die Weasels. Die Probleme, die in den vorherigen Bewerben auftraten, konnten ausgemerzt und 3 von 4 dynamischen Disziplinen gewonnen werden. Mit einer Zeit von 3,8 Sekunden konnte joanneum racing graz den Acceleration-Erfolg von Hockenheim wiederholen und den Sieg verbuchen. Auch im Autocross war der jr15 das schnellste Auto am Track. Der größte Erfolg ist aber der Sieg in der Königsdisziplin, dem Endurance. Über 22 km konnten sich die Weasels behaupten, die beiden Fahrer Arthur Hoffmann und Timo Berchtaler fuhren in der wichtigsten Disziplin souverän den Sieg ein.

Nach diesen Erfolgen hofften die Weasels bereits auf einen Top-3-Platz. Schlussendlich standen sie dann mit einer Gesamtpunktezahl von 948 von 1000 möglichen Punkten ganz oben am Podest! Das ist der neue Punkte-Rekord in der Geschichte von joanneum racing graz.

 

Alle Ergebnisse:

Engineering Design: 1. Platz

Cost Event: 8. Platz

Business Plan: 4. Platz

Acceleration: 1. Platz

Skid Pad: 9. Platz

Autocross: 1. Platz

Endurance: 1. Platz

Overall: 1. Platz

August 2015: joanneum racing graz kehrt siegreich aus Györ zurück

joanneum racing graz kehrt siegreich aus Ungarn zurück

Auch beim dritten Bewerb der Saison– der Formula Student Hungary in Györ – konnte joanneum racing graz sein Können unter Beweis stellen: zwei Siege in den statischen Disziplinen und ein Special Award wurden verbucht.

Von 20. bis 23. August 2015 fand im ungarischen Györ die Formula Student Hungary statt. Insgesamt beteiligten sich 30 Teams an dem Studenten-Wettbewerb und traten mit ihren selbstkonstruierten Boliden in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an!

Vor allem die statischen Disziplinen wurden von den Weasels dominiert. Beim Engineering Design, wo die Gesamtkonstruktion des Autos vorgestellt und begründet werden muss, konnte das Team zuerst die Design Finals erreichen und schließlich den Sieg erringen. Nach dem zweiten Platz in Hockenheim und dem ersten Platz in Spielberg ist dies nun die dritte Topplatzierung in dieser Disziplin. Durch diesen Erfolg und die tollen 6. Plätze sowohl bei der Business Plan Presentation als auch beim Cost Report winkte joanneum racing graz in Györ der Gesamtsieg bei den Statics!

In den dynamischen Disziplinen traten jedoch einige Probleme auf. Die größte Enttäuschung war das DNF im Endurance, wo 22 km gefahren werden müssen. Aufgrund eines Verbindungsproblems der Batterie konnte der jr15 seine Fahrt nach dem Fahrerwechsel nicht fortsetzen und den Endurance nicht abschließen. Beim Skid Pad reichte es trotz eines kleinen Reifenproblems noch zum 9. Platz, beim Autocross sogar zu einem 7. Auch die Beschleunigungsdisziplin kann man mit dem 5. Platz durchaus als erfolgreich bezeichnen. Insgesamt reichte es für das Rennteam der FH JOANNEUM dann zum 18. Platz in der Gesamtwertung der dynamischen Disziplinen und zum 16. Platz Overall.

Neben den beiden Siegen in den Statics durfte sich das Grazer Team über einen weiteren Erfolg freuen: der Best Presentation Award, gesponsort von Continental, ging an die Weasels!

Die Freude über den Erfolg in Ungarn dauert aber nur kurz, zu beschäftigt sind die Weasels mit den Vorbereitungen für die FSI in Varano de‘ Melegari, die von 11. bis 14. September stattfindet. Bei diesem Bewerb, dem letzten der Saison, will joanneum racing graz wieder voll angreifen und den Gesamtsieg erringen, um den Titel „Bestes österreichisches Team“ erfolgreich verteidigen zu können.

Alle Ergebnisse:

Engineering Design: 1. Platz

Business Plan: 6. Platz

Cost Report: 6. Platz

Acceleration: 5. Platz

Skid Pad: 9. Platz

Fuel Efficiency: 17. Platz

Autocross: 7. Platz

Endurance: DNF – 24. Platz

 

Continental Special Award – Best Presentation

 

Overall Statics: 1. Platz

Overall Dynamics: 18. Platz

Overall: 16. Platz

 

August 2015: joanneum racing graz überzeugt in Spielberg

joanneum racing graz kann auch in Spielberg überzeugen

Das Rennteam der FH JOANNEUM konnte bei der Formula Student Austria (FSA) am Red Bull Ring in Spielberg den 4. Gesamtplatz von 21 Verbrennerautos erreichen. Besonderes Highlight ist der 1. Platz im Engineering Design.

Vom 10. – 13. August 2015 stand der Red Bull Ring im Zeichen der Formula Student. 42 Teams – 21 Combustion und 21 Electric Cars von Hochschulen aus der ganzen Welt – traten dort mit ihren selbstkonstruierten Boliden in sieben verschiedenen statischen sowie dynamischen Disziplinen gegeneinander an.

Auch wenn für joanneum racing graz nicht immer alles nach Plan verlief, können sich die Ergebnisse bei der FSA 2015 trotzdem sehen lassen. Vor allem in den statischen Disziplinen konnten die Weasels, wie der Spitzname des Teams lautet, überzeugen. Beim Engineering Design Report, bei dem die Gesamtkonstruktion des Autos vorgestellt und verteidigt werden muss, ließen sie das gesamte Feld hinter sich und konnten bei der Award Ceremony die goldene Trophäe für den 1. Platz freudestrahlend entgegennehmen. Auch der 4. Platz für die Business Plan Presentation gibt Grund zur Freude.

Die Königsdisziplin jedes Bewerbs ist der Endurance, bei dem 22 Kilometer durchgefahren werden müssen. Obwohl die Kupplung einige Probleme für die Weasels bereithielt, konnten sie das Rennen zu Ende fahren und schlossen es auf dem 5. Platz ab.

Alles in allem reichte es trotz allen Schwierigkeiten, mit denen das Team zurechtkommen musste, zum 4. Platz Overall. Nun gilt es bei joanneum racing graz jene Fehler auszumerzen, die ein besseres Ergebnis verhinderten und sich auf die Bewerbe in Ungarn und Italien vorzubereiten. Schon morgen Mittwoch, 19. August 2015, geht es für das Team in Richtung Györ, wo von 20. – 23. August die Formua Student Hungary stattfindet. Die Formula Student Italy folgt von 11. – 14. September in Varano de‘ Melegari.

Die gesammelten Ergebnisse

Engineering Design: 1. Platz

Cost Analysis: 12. Platz

Business Plan: 4. Platz

Acceleration: 7. Platz

Skid Pad: 14. Platz

Efficiency: 5. Platz

Autocross: 8. Platz

Endurance: 5. Platz

Overall: 4. Platz

August 2015: joanneum racing graz jubelt in Hockenheim

joanneum racing graz jubelt in Hockenheim

joanneum racing graz erreichte bei der Formula Student Germany in Hockenheim den 3. Platz unter 71 Combustion Teams. Mit zwei Punkten Vorsprung vor der TU Graz ist das Studierenden-Team der FH JOANNEUM der bestplatzierte österreichische Teilnehmer.

Vom 28. Juli bis 2. August 2015 fand am Hockenheimring der Bewerb der Formula Student Germany statt. 112 Teams, darunter 71 Combustion Cars aus der ganzen Welt, starteten dort mit ihren selbstkonstruierten motorisierten oder elektrischen Boliden in sieben verschiedenen statischen sowie dynamischen Disziplinen.

joanneum racing graz konnte den ganzen Wettbewerb über ein sehr hohes Niveau halten, wie die Top-Platzierungen bei den einzelnen Disziplinen zeigen. Der größte Erfolg in den einzelnen Events ist der Sieg beim Acceleration. Das neueste Auto von joanneum racing graz, der jr15, konnte trotz seines vergleichsweise hohen Gewichts von 210 Kilogramm sein Können unter Beweis stellen und mit einer Geschwindigkeit von 106 km/h die Strecke von 75 Metern in einer Zeit von 3,9 Sekunden überwinden.

Aber auch in den statischen Disziplinen wie beim Engineering Design Report, wo die Gesamtkonstruktion des Autos vorgestellt und begründet werden muss, konnte das Team die Finals erreichen und von den verblieben sechs Teams letztendlich den 2. Platz holen. Im Skid Pad, wo eine bewässerte liegende Acht gefahren werden muss, konnte der dritte Platz erreicht werden. Der Endurance stellte einmal mehr die Königsdisziplin des Events dar.

Vor allem in der Vormittagssession gab es für einige Teams nicht viel zu feiern. Die Ausfallquote war auch in diesem Jahr enorm hoch. Umso erfreulicher war es, dass joanneum racing graz diese Disziplin, in der 22 km durchgefahren werden müssen, als Fünfter abschließen konnte.

Die Mühe eines ganzen Jahres Arbeit und der beträchtliche finanzielle Aufwand hat sich gelohnt: joanneum racing graz  überwand in den fünf Tagen bei der FSG Hockenheim alle Hindernisse und fuhr letztendlich als bestes österreichisches Team mit dem 3. Platz in der Gesamtwertung nach Hause. Geschlagen wurde das Team nur von den „üblichen Verdächtigen“: dem Rennteam der Universität Stuttgart und der Nummer 1 der Welt, Global Formula Racing der Oregon State University.

Hier zeigen Studierende, was sie können – die Formula Student

Die Formula Student ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb, bei dem sich Studierende jedes Jahr mit ihren selbst gebauten, einsitzigen Boliden in verschiedenen Disziplinen messen. Dabei geht es allerdings nicht bloß um Schnelligkeit: Teams aus der ganzen Welt müssen sich in statischen und dynamischen Disziplinen auf verschiedenen Rennstrecken beweisen, also zum Beispiel beim „Design Report“ die Gesamtkonstruktion des Autos vorstellen, mit Hilfe eines Businessplans verschiedene Vermarktungsstrategien präsentieren oder sich ganz klassisch auf einer Rennstrecke mit den anderen Teams messen.