Designweekend 2017/18


Von 10. November bis 12. November ging es heiß her, in der Werkstatt von Joanneum Racing Graz.

Foto: joanneum racing graz / Barth

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fleißig und Motiviert

An diesem Designwochenende standen neben dem Neuaufbau des Prüfstandsmotors auch diverse Dreh- und Fräsarbeiten am Programm. Für die neuen Mitglieder diente dies als Einschulung an den Maschinen. „Das ganze Wochenende über waren circa zehn Leute bei uns in der Werkstatt“, erzählt Alexander Vogl, technischer Leiter des Projektes jr18. „Die Konstruktionsphase ist in vollem Gange und es sieht ziemlich gut aus, dass wir bis zum Design Freeze am 26.11 die Konstruktion so gut wie fertig haben“, sagt er.

Das Team liegt gut in der Zeit, es werden auch schon jetzt, während der Designphase, die ersten Bauteile gefertigt, Material und Aufträge für die Fertiger vorbereitet, sowie ausgesendet. Mit dem jr17 werden gleichzeitig auch Tests zur Verbesserung des Fahrzeuges durchgeführt und den winterlichen Bedingungen getrotzt. Alexander Vogl zeigt sich zufrieden mit dem Wochenende. „Das Design Wochenende war sehr erfolgreich, die Leute waren sehr fleißig und motiviert. Dazu wurde in der Werkstatt auch sehr viel weitergebracht“, erzählt er.

Foto: joanneum racing graz / Barth

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Florian Gruber, Teamleiter für die kommende Saison, ist von der Arbeit überzeugt: „Dank engagierter Teilnahme liegen wir gut in der Zeit, wir müssen aber bis zum Ende voll dran bleiben.“ Das sogenannte „Designfreeze“ ist bereits in neun Tagen. Viel erhofft sich das Team von Neuerungen im Bereich der Aerodynamik und des Chassis.

Weiter geht es jetzt mit zahlreichen Präsentationen und Besuchen bei unseren Sponsoren. Wir freuen uns unsere Fortschritte präsentieren zu können.